KMZ Kollektiv "Fünf Exponate"

zurück



Der Kurs ist nicht buchbar.

Montag, 16. September 2024

Dozent
Datum Montag, 16.09.2024 10:00–11:10 Uhr
Ticket 10,00 EUR 5,00 EUR (ermäßigt)
Ort

Willy-Brandt-Ring 44
49808 Lingen

Veranstaltungsort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren. Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Veranstaltung weiterempfehlen


KMZ Kollektiv
"Fünf Exponate"

Altersempfehlung: ab 16 Jahre
Dauer: 70 Min.

Ein Abend mit Alex von Humboldt – super Wissenschaftler, Namensgeber des Humboldt-Forums, zweiter Entdecker Amerikas! Selbst sowohl in der Rolle der Entdeckten als auch der Entdecker*innen brechen drei Latinx Performer*innen den humboldtschen Blick und suchen in ihren eigenen Biografien nach dekolonialen Gegengeschichten: Aus zwei Produkten – Kartoffeln und Gips – kreieren sie ein schillerndes Gespinst aus unvermuteten Bildern und dichten Erzählungen.

Die biografische Materialperformance `Fünf Exponate´ ist ein Plädoyer gegen den westlichen Blick - den des Gegenüber, den eigenen und die Schwierigkeit, dies zu trennen. Das lateinamerikanisch-
europäische Team zeigt dekoloniale Perspektiven auf das komplexe Themengeflecht um Museen, Erbe, Aneignung, Rückgabe, Wissen und Glaube in einer postkolonialen Gegenwart
und verhandelt die Mˆglichkeiten von Dialog und Zusammenarbeit auf Augenhˆhe zwischen globalem Süden und Norden.

Fünf Exponate ist eine Produktion von KMZ Kollektiv in Zusammenarbeit mit Ruschka Steininger und Sebastián Solórzano und in Koproduktion mit der Schaubude Berlin, dem Internationalen Figurentheaterfestival Erlangen, FITZ! Stuttgart und RAMPE Stuttgart. Finanziert aus Mitteln der Einzelprojektförderung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa (Berlin). Realisiert mit Unterstützung des Netzwerks Freier Theater, gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Programms “Verbindungen fördern” des Bundesverbandes Freie Darstellende Künste e.V..
KMZ Kollektiv sind Laia Ribera Cañenguez, Antonio Cerezo, Yahima Piedra und Daniela del Pomar.