Looking for Europe - Neues Stück des Theaterkurs Weibblick

zurück



Nach der Premiere am 30.03.2019 lädt der Theaterkurs Weibblick zur 2. Aufführung am 6. April um 20 Uhr in der Werkstattbühne des TPZ ein.




Europa – was ist das eigentlich? Wofür steht es? Lohnt es sich dafür zu kämpfen? Das haben sich die sieben Frauen des Theaterkurses „Weibblick“ des Theaterpädagogischen Zentrums in den vergangenen zehn Monaten gefragt. Unter der Regie von Julia Windisch (Theaterpädagogin und Fachdozentin Theater im TPZ Lingen), entstand ein Stück, das sich auf die Suche nach Antworten begibt. Dabei konfrontiert das Ensemble auch die Zuschauer*innen mit brandaktuellen, gesellschaftspolitischen Themen: Was heißt es Europäer*in zu sein, damals, heute – irgendwo zwischen Utopien und Hassparolen? Die Inszenierung macht aus dem ungreifbaren Wort „Europa“ einen befragbaren Begriff, nimmt ihn in die Hand, begutachtet ihn kritisch. Die Recherche und Auseinandersetzung mit dem Thema stellten persönliche Haltungen und Meinungen auf den Prüfstand.

In „Looking for Europe“ stellen sich die sieben Spieler*innen den wabernden Ängsten um Europa und laden die Zuschauer*innen in die lustvoll rasante und auch mal ernste Suche ein. Es geht vom mythologischen Ursprung Europas bis hin zur visionären Zukunft eines ergebnisoffenen Projekts. Und was für einen genüsslichen Abend natürlich nicht fehlen darf: Chardonnay für alle!

Die Premiere ist am 30.03.2019; die zweite Aufführung am 06.04.2019, in der Werkstattbühne des TPZ (Bernardstr. 43, 49809 Lingen). Tickets gibt es im Professorenhaus sowie an der Abendkasse. Einlass und Beginn jeweils um 20 Uhr.

Der Theaterkurs „Weibblick" wird gefördert vom Gleichstellungsbüro der Stadt Lingen.